Häufig gestellte Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen

1. Was ist bei einer Zahlung zu beachten?
Überweisen Sie den offenen Mahnbetrag mit Hilfe des beigefügten Überweisungsträgers in Ihrem Mahnschreiben. Haben Sie den Überweisungsträger nicht zur Hand, vermerken Sie unbedingt das Aktenzeichen im Verwendungszweck, damit Ihre Zahlung schneller zugeordnet werden kann.

2. Was ist ein Aktenzeichen?
Das Aktenzeichen ist Bezeichnung Ihrer Akte, unter der wir alle Informationen, Anschreiben und Zahlungen zu Ihrer Forderung vermerken. Für die telefonische Kontaktaufnahme halten Sie Ihr Aktenzeichen bereit. Verwenden Sie dies auch bei Schriftverkehr oder E-Mails, damit eine schnelle Zuordnung erfolgen kann.

3. Wo finde ich das Aktenzeichen?
Das Aktenzeichen ist auf jedem Mahnschreiben der Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH am rechten Rand unter den Firmendaten vermerkt. Teilweise ist es farbig hervorgehoben. Das Aktenzeichen ist eine 9-stellige Zahlenreihe. Unsere Aktenzeichen enthalten keine Buchstaben.

4. Wie überweise ich an die Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH?
Geben Sie bei jeder Zahlung oder jedem Schreiben unbedingt Ihr Aktenzeichen aus dem Inkasso-Schreiben an. Einen entsprechenden Überweisungsträger für Ihre Zahlung haben wir Ihrem Inkasso-Schreiben beigefügt.

5. Was muss ich tun, wenn sich meine Anschrift ändert?
Teilen Sie uns Ihre neue Anschrift mit Ihrem Aktenzeichen schriftlich per Post, per E-Mail oder telefonisch schnellstmöglich mit. Gerne können Sie dafür auch unser Kontaktformular verwenden.

Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH
Mahnabteilung
Eduard-Pestel-Str. 7
49080 Osnabrück

Tel. +49 (0) 541 80018-32
Fax +49 (0) 541 80018-55
E-Mail mahnabteilung@adu-inkasso.de

Sie erreichen unsere Mitarbeiter telefonisch von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.30 bis 17.00 Uhr.

6. Ich habe Fragen zu meiner offenen Forderung.
Gerne stehen wir für Fragen bezüglich Ihrer offenen Forderung zur Verfügung. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Denken Sie daran, Ihr Aktenzeichen zuvermerken, damit wir Ihre Anfrage zuordnen können

Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH
Mahnabteilung
Eduard-Pestel-Str. 7
49080 Osnabrück

E-Mail mahnabteilung@adu-inkasso.de
Tel. +49 (0) 541 80018-32
Fax +49 (0) 541 80018-55

Sie erreichen unsere Mitarbeiter telefonisch von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.30 bis 17.00 Uhr.

7. Ich kann die Forderung nicht in einer Summe bezahlen.
Wenn Sie ein Mahnschreiben von uns erhalten haben und die offene Forderung nicht in einem Betrag bezahlen können, besteht die Möglichkeit, mit uns eine Ratenzahlungsvereinbarung zu treffen. Um die Möglichkeiten einer Ratenzahlung zu prüfen, benötigen wir weitere Angaben zu Ihren persönlichen wirtschaftlichen Verhältnissen. Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen weiter oder nutzen Sie unser Ratenzahlungsformular.

8. Bin ich verpflichtet, die Gesamtsumme – einschließlich der Inkassokosten – zuzahlen?
Ja, nach § 286 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) hat der Schuldner dem Gläubiger den durch den Verzug entstehenden Schaden zu bezahlen. Dies gilt auch für die Kosten der Inanspruchnahmeeines Inkassounternehmens wie der Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH, welches der Gläubiger für die Beitreibung der offenen Forderung beauftragt hat. Eine Zahlung an den Gläubiger, nachdem der Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH eingeschaltet worden ist, entbindet Sie nicht von der Zahlungsverpflichtung der Inkassokosten.

Hier stehen Ihnen die häufigsten Fragen auch als Download zur Verfügung.

Aktuelle Urteile
AG (Amstgericht) Kirchhain, Urteil vom 23. März 2016 – 7 C 38/16 (77)
LG (Landgericht) Dresden, Urteil vom 27. November 2015 – 4 O 2504/14
AG (Amtsgericht) Memmingen, Urteil vom 12. Oktober 2015 – 13 C 1060/15
LG (Landgericht) Koblenz, Urteil vom 28. Juli 2015 – 1 HK O 84/14
AG (Amtsgericht) Wilhelmshaven, Urteil vom 25. Januar 2015 – 6 C 4/15
LG (Landgericht) Duisburg, Urteil vom 14. November 2014 – 7 S 45/14
LG (Landgericht) Oldenburg, Urteil vom 24. Oktober 2014 – 16 O 785/13
AG (Amtsgericht) Charlottenburg, Urteil vom 16. Oktober 2014 – 211 C 261/14
AG (Amtsgericht) Aurich, Urteil vom 10. September 2014 – 12 C 246/14
LG (Landgericht) Stendal, Urteil vom 21. Januar 2013 – 23 O 26/11
LG (Landgericht) Aachen, VU vom 14. Dezember 2012 – 12 O 307/12
LG (Landgericht) Hamburg, Urteil vom 10. Dezember 2012 – 328 O 145/12
LG (Landgericht) Bad Kreuznach, Urteil vom 14. September 2012 – 4 O 2/12
LG (Landgericht) Oldenburg, VU vom 6. Juli 2012 – 17 O 808/12 und Urteil vom 06. Juli 2012 – 17 O 3635/11
LG (Landgericht) Stade, VU vom 22. Juni 2012 – 5 O 165/12
LG (Landgericht) Stendal, Urteil vom 16.05.2012 – 21 – 233/11
OLG (Oberlandesgericht) Bremen, Urteil vom 09.03.2012 – 2 U – 98/11
LG (Landgericht) Itzehoe, Urteil vom 10.02.2012 – 6 O 385/11
BGH (Bundesgerichtshof) VU 15.11.2011 – VI ZR 4/11
OLG (Oberlandesgericht) Stuttgart, Urteil vom 08.12.2009 – 6 U 99

Felder mit einem * sind Pflichtfelder

Ich/Wir habe/n Interesse an

Pflichtfelder * | Datenschutz