Das Forderungsmanagement belastet die Buchhaltung Ihres Unternehmens. Denn häufen sich erst einmal die offenen Rechnungen, steht es womöglich ganz plötzlich schlecht um Ihre Liquidität.

Weiterlesen

Die Weihnachtszeit ist für den Onlinehandel die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Onlinebestellungen nehmen rasant zu, das Neukundengeschäft geht voran. Aber gerade die angebotene Zahlart „Kauf auf Rechnung” birgt das erhöhte Risko von Zahlungsausfällen für den Shopbetreiber.

Weiterlesen

Dank Schnittstelle einfaches Handling des Forderungsmanagements.

Mit der Onlinestellung der neusten plentymarkets-Version ist nun auch die ADU-Inkasso-Schnittstelle an die Änderungen der Software angepasst. Die angebotene Schnittstelle hilft Shopbetreibern bei der Durchführung ihres Forderungsmanagements. Weiterlesen

Gültig vom 01.07 – 31.12.2017

Der Basiszinssatz liegt unverändert bei -0,88%, meldet die Deutsche Bundesbank im Bundesanzeiger Ende Juni. Letztmalig ist der Basiszinssatz zum 01.07.2016 von -0,83% auf -0,88% gesenkt worden. Als Grundlage für die Berechnung von Verzugszinsen gemäß § 288 Absatz 1 Satz 2 BGB gilt also auch weiterhin -0,88%. Weiterlesen

Seit dem 1. Juli 2015 galt ein pfändungsfreier Grundbetrag für Schuldner von 1.079,99 Euro. Dieser Betrag wird nun zum 1. Juli 2017 auf 1.139,99 Euro erhöht. Bisher lag die Pfändungsfreigrenze für einen verheirateten Schuldner bei 1.439,99 Euro. Diese Freigrenze steigt dann auf 1.569,99 Euro. Weiterlesen

Internationale Bonitätsprüfungen für Österreich und Schweiz online

Der Online- und Versandhandel kennt keine Grenzen. Immer mehr Onlinehändler wollen auch im Ausland ihren Markt erschließen. Kunden kommen somit nicht nur aus Deutschland, sondern häufig auch aus dem europäischen Ausland. Gerade Österreich und der Schweiz sind beliebt. Weiterlesen

ADU-Inkasso blickt im April auf eine 15-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurück und feiert sein Jubiläum. Das Inkassounternehmen hat sich in den Jahren auf verschiedene Branchen wie dem Verlagswesen, dem Energie- und Telekommunikationssektor sowie dem Online- und Versandhandel spezialisiert, betreut dort unterschiedlichste Mandanten und bietet innovative, branchenspezifische Inkassolösungen u.a. auch in Form von Plugins im Ecommerce an. Weiterlesen

Niedrigster Stand seit 1999 erreicht

Auch im Jahr 2016 ist die Zahl der Firmeninsolvenzen um 6,2% auf 21.789 gesunken. Dabei kommen den deutschen Unternehmen die stabile Konjunktur im Inland sowie die günstigen Finanzierungsbedingungen und eine gute Eigenkapitaldecke als Polster für risikoreichere Zeiten zu gute. Darüber hinaus stärkt der schwache Euro die exportorientierten Unternehmen. Die Experten prognostizieren für 2017 einen weiteren stetigen Rückgang der Insolvenzahlen. Weiterlesen

Seit April 2017 ist ADU-Inkasso neuer Kooperationspartner der Bilendo GmbH einem Unternehmen, das seinen Kunden mit einer integrierten SaaS-Lösung (Software as a Service) die Möglichkeit bietet, die gesamte Rechnungsverwaltung sowie das debitorische Mahnwesen zu optimieren und automatisiert durch zu führen. Offene Forderungen können direkt im Anschluss an die Prozesse von Bilendo an das Inkassounternehmen zur weiteren Bearbeitung übergeben werden. Weiterlesen

Dachte man doch in den letzten Jahren, dass der stationäre Handel gegen das Online-Business keine Chance zu haben scheint, zeigt eine Befragung durch den Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. und der Creditreform eine andere Entwicklung auf. Weiterlesen